Mahler

Liste der bisherigen Veröffentlichungen - Previous publications

Angenommene oder eingereichte Veröffentlichungen - Accepted or submitted papers

  • Orchard C, Pederson L L, Read E, Mahler C, Laschinger H. Assessment of Interprofessional Team Collaboration Scale (AITCS): Further testing and instrument revision. accepted Journal of Continuing Education in the Health Professions.

  • Bernhard G, Mahler C, Seidling HM, Stützle M, Ose, D, Baudendistel I, Wensing M, Szecsenyi J. Developing a Shared Patient-Centered Web-Based Medication Platform for Type 2 Diabetes Patients and Their Healthcare Providers: A Qualitative Study on User Requirements. accepted Journal of Medical Internet Research (JMIR)

Zeitschriftenbeiträge

  • Strauß B, Seidling H, Wehrmann U, Wensing M, Mahler C. Nutzen eines Medikationsplans aus Sicht der Bürger und der Politik – eine qualitative Studie. Gesundheitswesen. 2017 Oct 25. doi: 10.1055/s-0043-118478. [Epub ahead of print]

  • Kohlhaas A, Götz K, Berger S, Mahler C, Högsdal N, Steinhäuser J. Entwicklung eines Planspiels zur Vermittlung unternehmerischer Kenntnisse für Studierende von Heilberufen in einem interprofessionellen Lernkontext. Z Allg Med 2017 93(9)362-369.
  • Ehlers J, Kaap-Fröhlich S, Mahler C, Scherer T, Huber M. Review von sechs Übersichtsartikeln über die Qualität von Evaluationsinstrumenten zur Beurteilung interprofessioneller Lehre im deutschsprachigen Raum. GMS J Med Educ 2017;34(3):Doc36. doi: 10.3205/zm001113

  • Hundertmark J, Homberg A, Alvarez S, Lauber H, Berger S, Büscher C, Schultz J-H, Mahler C. Tutor training for a peer-assisted interprofessional communication seminar: A work in progress. Z. Evid. Fortbild. Qual. Gesundh. wesen (ZEFQ) 2017; 122:61–63 dx.doi.org/10.1016/j.zefq.2017.04.003

  • Klafke N*, Mahler C*, von Hagens C, Wensing M, Schneeweiss A, Müller A, Szecsenyi J, Joos S. How the Consolidated Framework for Implementation Research (CFIR) can strengthen randomized controlled trial (RCT) findings and improve translation of research into practice: a case study. Oncology Nursing Forum 2017; 44(5): E223-231 doi: 10.1188/17.ONF.E223-E23

  • Ulrich G, Homberg A, Karstens S, Götz K, Mahler C .Die Arbeitszufriedenheit von Berufseinsteigern in den Gesundheitsberufen . Gesundheitswesen. 2017; 29 Epub ahead of print.   doi.org/10.1055/s-0043-107873

  • Ullrich C, Mahler C, Forstner J,  Szecsenyi J, Wensing M. Teaching implementation science in a new Master of Science Program in Germany: a survey of stakeholder expectations. Implementation Science 2017; 12:55 DOI :10.1186/s13012-017-0583-y

  • Bernhard G, Seidling HM, Stützle M, Ose D, Baudendistel I, Szecsenyi J, Wensing M, Mahler C. Understanding Challenges, Strategies and the Role of Support Networks in Medication Self-Management Among Patients with Type 2 Diabetes: A Qualitative Study. Diabetes Educ 2017; 43: 190-205 - doi: 10.1177/0145721717697243

  • Klafke N, Homberg A, Glassen K, Mahler C. Addressing holistic healthcare needs of oncology patients: implementation and evaluation of an elective course for healthcare professionals. Complementary Therapies in Medicine. 2016 Dec.:29:190–195 – doi: org/10.1016/j.ctim.2016.10.011

  • Berger S, Götz K, Leowardi-Bauer C, Schultz J-H, Szecsenyi J, Mahler C. Anchoring interprofessional education in undergraduate curricula: the Heidelberg story. J Interprof Care. 2016 Nov 23: 1-5 - doi: 10.1080/13561820.2016.1240156

  • Mahler C, Berger S, Pollard K, Krisam J, Karstens S, Szecsenyi J, Krug K. Translation and psychometric properties of the German version of the University of the West of England Interprofessional Questionnaire (UWE-IP). J Interprof Care. 2017 Jan;31(1):105-109 - DOI: 10.1080/13561820.2016.1227964

  • Mitzkat A, Berger S, Reeves S, Mahler C. Mehr begriffliche Klarheit im interprofessionellen Feld – ein Plädoyer für eine reflektierte Verwendung von Terminologien im nationalen und internationalen Handlungs- und Forschungsfeld. GMS J Med Educ 2016; 33(2):Doc36 (20160429)

  • Mahler C, Giesler M, Stock C, Krisam J, Karstens S, Szecsenyi J, Krug K. Confirmatory factor analysis of the German “Readiness for Interprofessional Learning Scale J Interprof Care 2016; 30:3, 381-384, DOI: 10.3109/13561820.2016.1147023

  • Freund T, Peters-Klimm F, Boyd CM, Mahler C, Gensichen J, Erler A, Beyer M, Gondan M, Rochon J, Gerlach FM, Szecsenyi J. Medical Assistant-Based Care Management for High-Risk Patients in Small Primary Care Practices: A Cluster Randomized Clinical Trial. Ann Intern Med 2016; Feb 2. - doi: 10.7326/M14-2403.

  • Berger S*, Mahler C*, Krug K, Szecsenyi J, Schultz J-H,. Evaluation of interprofessional education: lessons learned through the development and implementation of an interprofessional seminar on team communication for undergraduate health care students in Heidelberg - a project report. GMS J Med Educ 2016; 33(2):Doc22 (20160429)

  • Klafke N, Mahler C, von Hagens C, Blaser G, Bentner M, Joos S. Developing and implementing a complex Complementary and  Alternative (CAM) nursing intervention for breast and gynecologic  cancer patients undergoing chemotherapy - report from the CONGO (complementary nursing in gynecologic oncology) study. Support Care Cancer. 2016; 24: 2341-50 - doi: 10.1007/s00520-015-3038-5

  • Längst G, Seidling HM, Stützle M, Ose D, Baudendistel I, Szecsenyi J, Wensing M, Mahler C. Factors associated with medication information in diabetes care: differences in perceptions between patients and healthcare professionals. Patient Prefer Adherence. 2015; 1431-1441

  • Mahler C, Berger S, Reeves S. The Readiness for Interprofessional Learning Scale (RIPLS): A problematic evaluative scale for the interprofessional field. J Interprof Care. 2015 Jul;29(4):289-91

  • Walkenhorst U, Mahler C, Aistleithner R, Hahn EG, Kaap-Fröhlich S, Karstens S, Reiber K, Stock-Schröer B, Sottas B. Position statement GMA Comittee – “Interprofessional Education for the Health Care Professions”. GMS Z Med Ausbild. 2015;32(2):Doc22. DOI: 10.3205/zma000964, URN: urn:nbn:de:0183-zma0009647

  • Klafke N, Mahler C, von Hagens C, Rochon J, Schneeweiss A, Müller A, Salize HJ, Joos S. A complex nursing intervention of complementary and alternative medicine (CAM) to increase quality of life in patients with breast and gynecologic cancer undergoing chemotherapy: study protocol for a partially randomized patient preference Trial. Trials 2015, 16: 51 - doi 10.1186/s13063-014-0538-4

  • Mahler C, Berger SJ, Karstens S, Campbell S, Roos M, Szecsenyi J. Re-profiling today's health care curricula for tomorrow's workforce: establishing an interprofessional degree in Germany. J Interprof Care. 2015 Jul;29(4):386-8. doi: 10.3109/13561820.2014.979980. Epub 2014 Nov 12.

  • Schoon K, Mahler C, Szecsenyi J, Karstens S. Das Seminar „Audio- und Videodokumentation“ im Bachelor-Studiengang Interprofessionelle Gesundheitsversorgung: Die Erarbeitung von Grundlagen für einen zielgerichteten Einsatz im Studienverlauf. Pädagogik der Gesundheitsberufe 2015; 2(4):16 -23.

  • Mahler C, Szecsenyi J. Zusammenspiel als Chance. Interprofessionelle Teams in der Gesundheits-versorgung. In: AOK-Bundesverband, Ärztekammer Berlin, AOK Nordost (Hrsg.). Gute Ideen eine Brücke bauen. 20 Jahre Berliner Gesundheitspreis 1995-2015. KomPart Verlag, Berlin 2015. S.48 – 50.

  • Mahler C, Rochon J, Karstens S, Szecsenyi J, Hermann K. Internal consistency of the readiness for interprofessional learning scale in German health care students and professionals. BMC Medical Education 2014 14:145. doi:10.1186/1472-6920-14-145

  • Hoben M, Bär M, Mahler C, Berger S, Squires JE, Estabrooks CA, Kruse A, Behrens J. Linguistic validation of the Alberta Context Tool and two measures of research use, for German residential long term care. BMC Research Notes 2014, 7:67 doi:10.1186/1756-0500-7-67

  • Mahler C, Gutmann T, Karstens S, Joos S. Begrifflichkeiten für die Zusammenarbeit in den Gesundheitsberufen – Definition und gängige Praxis. GMS Z Med Ausbild 2014; 31(4):Doc40 (20141117) - doi: 10.3205/zma000932  

  • Mahler C, Freund T, Baldauf A, Jank S, Ludt S, Peters-Klimm F, Haefeli WE, Szecsenyi J. Strukturiertes Medikamentenmanagement in der Hausarztpraxis – ein Beitrag zur Förderung der Arzneimitteltherapiesicherheit. Z. Evid. Fortbild. Qual. Gesundh. wesen 2014; 108: 258-269, doi: 10.1016/j.zefq.2013.07.011

  • Hoben M, Mahler C, Bär M, Berger S, Squires JE, Estabrooks CA, Behrens J. German translation of the Alberta context tool and two measures of research use: methods, challenges and lessons learned. BMC Health Serv Res 2013, 13: 478, doi:10.1186/1472-6963-13-478

  • Freund T, Campbell S, Geißler S, Kunz CU, Mahler C, Peters-Klimm F, Szecsenyi J. Strategies for Reducing Potentially Avoidable Hospitalizations for Ambulatory Care– Sensitive Conditions. Ann Fam Med 2013;363-370. doi:10.1370/afm.1498

  • Freund T,  Gensichen J, Goetz K, Szecsenyi J, Mahler C. Evaluating self-efficacy for managing chronic disease: psychometric properties of the 6-item Self-Efficacy Scale in Germany. J Eval Clin Pract. 2013; 19: 39-43 doi: 10.1111/j.1365-2753.2011.01764.x  

  • Ose D, Mahler C, Vogel I, Ludt S, Szecsenyi J, Freund T. Let’s talk about medication: concordance in rating medication adherence among multimorbid patients and their general practitioners. Patient Prefer Adherence. 2012; 839-845 doi: 10.2147/PPA.S35498

  • Freund T, Wensing M, Geissler S, Peters-Klimm F, Mahler C,  Boyd C, Szecsenyi, J. Primary care physicians’ experiences with case finding for practice-based care management. Am J Manag Care 2012; 18: e155-e16.

  • Mahler C, Hermann K, Jank S, Haefeli WE, Szecsenyi J. Can a feedback report and training session on medication counselling for general practitioners improve patient satisfaction with information on medicines? Patient Prefer Adherence 2012; 6: 179–186

  • Mahler C, Hermann K, Horne R, Jank S,Haefeli WE, Szecsenyi J. Patients’ Beliefs about Medicines in a primary care setting in Germany. Journal of Evaluation in Clinical Practice. 2012; 18: 409-413 doi: 10.1111/j.1365-2753.2010.01589.x

  • Reuschenbach  B, Cassier-Woidasky AK, Mahler C, Mayer H, Richter M, Berendonk C, Hoben M,  Müller M, Flerchinger C, Zündel M, Schiff A. Methodennutzung, -präferenz und -fortbildungsbedarfe in der deutschsprachigen Pflegewissenschaft – Ergebnisse einer Online-Befragung. Pflege & Gesellschaft 2012;17:197-215

  • Mahler C, Karstens S, Roos M, Szecsenyi J. Interprofessionelle Ausbildung für eine patientenzentrierte Versorgung der Zukunft. Die Entwicklung eines  Kompetenzprofils für den Bachelor-Studiengang "Interprofessionelle Gesundheitsversorgung".  Z. Evid. Fortbild. Qual. Gesundh. wesen 2012;106(7): 523-532. doi: 10.1016/j.zefq.2012.04.003

  • Farrenkopf I, Fritzmann J, Mahler C, Müller G. Pflege: Partnerschaft mit Ärzten auf Augenhöhe. Chirurg 2012; 83: 327–331. doi 10.1007/s00104-011-2222-5

  • Karstens S, Roos M, Szecsenyi J, Mahler C. Einschätzung der Relevanz verschiedener Handlungsfelder für ein interprofessionelles Studienangebot. Die Sicht von Auszubildenden. Pflegewissenschaft 2012 (1): 34-38. DOI: 10.3936/1130

  • Reuschenbach B, Mahler C, Schluckebier I. Konkurrieren oder kooperieren ... Medizinische Fachangestellte und Pflegende? Pflegezeitschrift 2012; 65: 11-15

  • Mahler C, Jank S, Pruszydlo MG, Hermann K, Gärtner H, Kaltschmidt J, Ludt S, Bertsche T, Haefeli, WE, Szecsenyi J. HeiCare®: ein Projekt zur Verbesserung der sektorenübergreifenden Arzneimittelkommunikation. Dtsch Med Wochenschr 2011; 136: 2239–2244

  • Goetz K, Beutel S, Mueller G, Trierweiler-Hauke B, Mahler C. Work-related behaviour and experience patterns of nurses. Int Nurs Rev 2012; 59, 88–93; doi 10.1111/j.1466-7657.2011.00921.x

  • Freund T, Mahler C, Erler A, Gensichen J, Ose D, Szecsenyi J, Peters-Klimm F. How to identify patients likely to benefit from care management programs? Am J Manag Care 2011; 17: 345-352

  • Freund T, Peters-Klimm F, Rochon J, Mahler C, Gensichen J, Erler A, Beyer M, Baldauf A, Gerlach FM, Szecsenyi J.Primary care practice-based care management for chronically ill patients (PraCMan): study protocol for a cluster randomized controlled trial [ISRCTN56104508].Trials 2011, 12: 163doi: 10.1186/1745-6215-12-163

  • Freund T, Geißler S, Mahler C, Peters-Klimm F, Szecsenyi J. Case Management in der Hausarztpraxis - "Alter Wein in neuen Schläuchen"? Z Allg Med 2011; 87: 324-331

  • Reuschenbach B, Mahler C. Clinical relevance of pressure ulcer risk assessment scales. The perspective of nurses in practice. Journal of Clinical Nursing 2010;19 (Suppl.1):68

  • Freund T, Wensing M, Mahler C, Gensichen J, Erler A, Beyer M, Gerlach FM, Szecsenyi J, Peters-Klimm F. Development of a primary care-based complex care management intervention for chronically ill patients at high risk for hospitalization: a study protocol. Implement Sci 2010; 5: 70

  • Freund T, Freund M, Mahler C, Schwantes U, Ose D, Joos S, Szecsenyi J.  Family practice web sites – new perspectives for patient care and health information? Fam Med. 2010; 42: 501-506

  • Mahler C, Hermann K, Horne R, Ludt S, Haefeli WE, Szecsenyi J, Jank S. Assessing Reported Adherence to Pharmacological Treatment Recommendations. Translation and evaluation of the Medication Adherence Report Scale (MARS) in Germany. J Eval Clin Pract 2010; 16: 574-579

  • Mahler C, Eicher C, Ledig T, Roos M, Szecsenyi J. Qualitätssicherung in der Fortbildung - Entwicklung und Evaluation einer didaktischen Handreichung für Dozenten des „Heidelberger Tag der Allgemeinmedizin®“ Z Allg Med 2010;86:364-368

  • Mahler C, Stahl R, Trierweiler-Hauke B, Diering J, Mehrheim H, Thomas J, Windisch C. Pflege in den USA - Erfahrungen einer Studienreise: "I'm proud to be a nurse". Pflegezeitschrift 2010; 63: 522-525

  • Mahler C, Jank S, Hermann K, Horne R, Ludt S, Haefeli WE, Szecsenyi J. Psychometric properties of a German version of the "Satisfaction with Information about Medicines Scale" (SIMS-D). Value in Health 2009; 12 (8): 1176 - 1179

  • Peters-Klimm F, Olbert R, Campbell S, Mahler C, Miksch A, Baldauf A, Szecsenyi J. Physicians’ view of primary care-based case management for patients with heart failure: a qualitative study. Int J Qual Health Care 2009; 21: 1-9 [Epub ahead of print] doi:10.1093/intqhc/mzp032 

  • R Olbert, Mahler C, Campbell S, Reuschenbach B, Müller-Tasch T, Szecsenyi J, Peters-Klimm F. Doctor’s assistants’ views of case management to improve chronic illness care in German general practice: A qualitative study. Journal of Advanced Nursing 2009; 65: 799-808.

  • Freund T. Mahler C. Blutdruckmessen kann doch jeder? Vermeiden Sie Fehlerquellen. Der Hausarzt 2009; 15: 53-56 

  • Mahler C, Jank S, Hermann K, Haefeli WE, Szecsenyi J. Informationen zur Medikation – wie bewerten chronisch kranke Patienten das Medikamentengespräch in der Arztpraxis? Dtsch med Wochenschr 2009; 134: 1620-1624

  • Leutgeb R, Mahler C, Laux G, Ärztenetz Weschnetz, Szecsenyi J. Krankenkassen-Rabattverträge: Probleme und Risiken für den Hausarzt bei der Betreuung chronisch kranker Patienten. Dtsch med Wochenschr 2009; 134: 181-186

  • Mahler C, Jank S, Reuschenbach B, Szecsenyi J: „Komm, lass uns doch schnell mal den Fragebogen übersetzen“ Richtlinien zur Übersetzung und Implementierung englischsprachiger Assessment-Instrumente. Pflegewissenschaft 2009; 1: 5-12

  • Mahler C, Ammenwerth E, Wagner A, Tautz A, Happek T, Hoppe B, Eichstädter R: Effects Of A Computer-Based Nursing Documentation System On The Quality Of Nursing Documentation. Journal of Medical Systems 2007; 31(4):274-82

  • Mahler C, Reuschenbach B, Kettenhofen G. Postoperativer Kostaufbau bei „Fast Track“ – Perspektive der Pflege: Neue Aufgaben für Praxis und Wissenschaft. Pflegezeitschrift 2007; 60: 319-323 .

  • Mahler C, Trieschmann J, Szecsenyi J, Rosemann T. Fortbildungsmotivation von Arzthelferinnen – Ergebnisse einer Befragung. Z Allg Med 2007; 83: 191-196.

  • Szecsenyi J, Wiesemann A, Stutzke O, Mahler C. "Tag der Allgemeinmedizin" - Ein Beitrag zur Entwicklung einer gemeinsamen regionalen Plattform zwischen Hausarztpraxen und einer Universitätsabteilung. Z Allg Med 2006; 86: 449-455

  • Rosemann T, Wensing M, Joest K, Backenstrass M, Mahler C, Szecsenyi J. Problems and needs for improving primary care of osteoarthritis patients: the views of patients, general practitioners and practice nurses. BMC Musculoskeletal Disorders 2006; 7: 48.

  • Ammenwerth E, Iller C, Mahler C: IT-adoption and the interaction of task, technology and individuals: a fit framework and a case study. BMC Medical Informatics and Decision Making 2006, 6(1):3

  • Reuschenbach B, Rasser K, Mahler C. Pressearbeit für Einsteiger – Tipps für eine erfolgreiche Berichterstattung in der Pflege. In: Die Schwester/Der Pfleger 2005; 44 (12): 964 - 968

  • Wettich-Hauser K, Mahler C, Rittner S, Eichstädter R. Balsam für Haut und Seele – ein Projekt zur Gesundheitsförderung: Eigene Ressourcen neu entdecken. In: Pflegezeitschrift 2005; 58 (10) 609-611.

  • Mahler C: Vom internationalen Austausch beflügelt. In: Pflegezeitschrift 2005; 58 (8): 530-531.

  • Mahler C, Schmidt A, Verveur D. Einsatz der Hydrokolloidplatte bei Wundsein im Genitalbereich bei Frühgeborenen. In: Pflege 2004; 17 (6) 395-401.

  • Reuschenbach B, Mahler C: Fachtagung am 25. und 26. September 2003 des DV Pflegewissenschaft in Heidelberg zum Thema "Pflegehandeln - Evidence-based Nursing?! Welches Wissen benötigt die Pflege." - ein kritisch -konstruktiver Rückblick. Offener Brief in Pflege und Gesellschaft 2004; 9(1): 29-30.

  • Reuschenbach B, Burka M, de Silva C, Mahler C, Mueller E.Praxis und Theorie in einem Boot - Die DBfK AG Pflegeforschung Rhein-Neckar. In: Pflege Aktuell: 2003; 56 (9): 489-499.

  • Mahler C, Renz A, Kandert M, Spies P, Hoppe B, Eichstädter R, Ammenwerth E. Die Einführung rechnergestützter Pflegedokumentation am Beispiel von PIK - Grenzen und Möglichkeiten. Erfahrungen aus einem Pilotprojekt. PR- Internet 2003 (11): 68-74.
  • Mahler C, Ammenwerth E, Tautz A, Wagner A, Eichstädter R, Hoppe B (2003). Die Auswirkungen eines rechnergestützten Pflegedokumentationssystem auf die Qualität und Quantität von Pflegedokumentationen. Pflege 16 (3):144-152.

  • Ammenwerth E, Eichstädter R, Happek T, Hoppe B, Iller C, Kandert M, Kutscha A, Kutscha U, Mansmann U, Luther G, Mahler C (2002). Auswirkungen EDV-gestützter Pflegedokumentation - Ergebnisse von Studien am Universitätsklinikum Heidelberg. pr-internet 2002; (11)Pflegeinformatik: 85 - 92.

  • Mahler C, Ammenwerth E, Hoppe B, Eichstädter R: Auswirkungen und Voraussetzungen rechnergestützter Pflegedokumentation. Eine systematische Evaluationsstudie. pr-internet 2002; (1) Pflegeinformatik: 1 - 8.

  • Ammenwerth E, Pohl U, Kutscha A, Mahler C, Eichstädter R, Haux R: Nursing process documentation systems in clinical routine – prerequisites and experiences. International Journal of Medical Informatics. 2001; 64 (2-3): 99-109

  • Mahler C, Ammenwerth E, Hoppe B, Eichstädter R, Tautz A, Wagner A. Einführung einer rechnergestützten Pflegedokumentation: Qualitätsverbesserung durch PIK? In: Deutsche Pflegezeitschrift 2001; 54 (12): 877 - 881.

  • Mahler C, Ammenwerth E, Hoppe, B, Eichstädter R. Rechnergestützte Pflegedokumentation. BALK Info - Fachzeitschrift für Pflegemanagement. 2000; 46 (12): 22-23.

Beiträge zu Tagungsbänden - Proceedings

  • Ammenwerth E, Iller C, Mahler C. The interaction of task, technology and individuals - a theory of FITT. Vortrag auf der Information Technology in Health Care (ITHC 2004), 13.- 14.9.2004, Portland. Published on Proceedings CD.

  • Mahler C, Luther GM, Kandert M, Happek T, Eichstädter R, Hoppe B. Anforderungen an den Routinebetrieb rechnergestützter Pflegedokumentation .In: Grünewald M, Dreiner U, Meurer PF (Hrsg.) Multimedia in der Pflege 3. Beiträge zur Fachtagung am 14. März 2003. Hannover: Schlütersche 2003 (pflege kolleg). ISBN 3-87706-889-8. p. 65-74.

  • Ammenwerth E, Mansmann U, Mahler C, Kandert M, Eichstädter R. Are quantitative methods sufficient to show why wards react differently to computer-based nursing documentation? In: Surjan G, Engelbrecht R, McNair P, editors. Proceedings of the XVIIth International Congress of the European Federation for Medical Informatics (Medical Informatics Europe 2002 - Health Data in the Information Society), 25. - 29.8.02, Budapest. Amsterdam: IOS Press. ISBN 1-58603-279-8. p. 377-381.

  • Ammenwerth E, Mansmann U, Mahler C, Kandert M, Eichstädter R. Are quantitative methods sufficient to show why wards react differently to computer-based nursing documentation? In: Surjan G, Engelbrecht R, McNair P, editors. Proceedings of the XVIIth International Congress of the European Federation for Medical Informatics (Medical Informatics Europe 2002 - Health Data in the Information Society), 25. - 29.8.02, Budapest. Amsterdam: IOS Press. (ISBN 1-58603-279-8) p. 377-381.

  • Mahler C, Ammenwerth E, Eichstädter R, Tautz A, Wanger. Die Auswirkungen rechnergestützter Pflegedokumentation auf die Qualität der Dokumentation. 14. Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegekongress, 12. - 14. Juni 2002, Graz. Tagungsband auf CD (Hrsg.: Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband, Mollgasse 3a, 1182 Wien).

  • Mahler C, Ammenwerth E, Hoppe B, Eichstädter R. Systematische Evaluation rechnergestützter Pflegedokumentation. Dreiner U, Grünewald M, Meurer PF (Hrsg): Multimedia in der Pflege - Beiträge zur Fachtagung am 9. März 2001. Hannover: Schlütersche 2001 (pflege kolleg). 35 - 40.

Bücher - Books

Orginalbeiträge in Bücher - Articles in books

  • Berger S, Mahler C, Schultz J-H, Szecsenyi  J, Götz K. Collaborative decision-making - a normative synthesis of decision-making models in health care. In (Hrsg.): Salloch S, Sandow V, Schildmann J, Vollmann J. Farnham U.K: Ethics and Professionalism in Healthcare: Transition and Challenges. London: Routledge 2016; 39-51 I - ISBN: 978-1-4724-7951-8.

  • Stützle M, Send A FJ, Mahler C, Längst G, Seidling HM, Haefeli WE: Nutzergruppen-spezifische Anforderungen an Struktur und Inhalt von Medikationsplänen In: Duesberg, F. (Hrsg.) Hellmann, G. (Hrsg.), e-Health 2014 – Sonderausgabe Medikationsplan AMTS,Solingen (2014), Seiten: 120-125
  • Karstens S, Roos M, Szecsenyi J, Mahler C. Einschätzung der Relevanz verschiedener Handlungsfelder für ein interprofessionelles Studienangebot. Die Sicht von Auszubildenden. In: Lauterbach, Brinker-Meyendriesch, Fesenfeld, Grieshop, Gruber, Käser, Ludwig, Schlegel, Schwarz-Govaers, Spurek (Hrsg.): Bildungsabschlüsse – Bildungsanschlüsse – Bildungsmanagement. Norderstedt: Books on Demand GmbH. 2012 ISBN 978-3-9814259-6-3: 37-46.
  • Mahler C, Reuschenbach B. Richtlinien zur Übersetzung von Assessmentinstrumenten. In: Reuschenbach B, Mahler C (Hrsg.). Pflegebezogene Assessmentinstrumente: Internationales Handbuch für Pflegeforschung und -praxis. Bern: Huber Verlag 2011. ISBN 978-3456844985: 101-110.
  • Mahler C, Reuschenbach B. Richtlinien zur Übersetzung von Assessmentinstrumenten. In: Reuschenbach B, Mahler C (Hrsg.). Pflegebezogene Assessmentverfahren: Internationales Handbuch für Pflegeforschung und -praxis. Bern: Verlag Hans Huber, 2011; 101-109

  • Mahler C, Ammenwerth E, Happek T, Hoppe B, Luther GM, Kandert M, Eichstädter R. Praxisbeispiel Universitätsklinikum Heidelberg: Rechnergestützte Pflegedokumentation als ein zentraler Baustein im pflegerischen Bereich. In: Herbig B, Büssing A (Hrsg.) Informations- und Kommunikationstechnologien im Krankenhaus. Schattauer Verlag, Stuttgart 2006: 101-108



  • Ammenwerth E, Mahler C. Auswirkungen der EDV-gestützen Pflegedokumentation. In: Ammenwerth E, Eichstädter R, Schrader U (2003). EDV in der Pflegedokumentation - Ein Leitfaden für Praktiker. Hannover: Schlütersche Verlag. Reihe pflegekolleg. 204 Seiten. ISBN 3-87706-737-9: 103-114.

  • Mahler C,Spies P, Hoppe B. Universitäts-Hautklinik Heidelberg: EDV als Chance. In: Ammenwerth E, Eichstädter R, Schrader U (2003). EDV in der Pflegedokumentation - Ein Leitfaden für Praktiker. Hannover: Schlütersche Verlag. Reihe pflegekolleg. 204 Seiten. ISBN 3-87706-737-9.

  • Ammenwerth E, Eichstädter R, Happek T, Hoppe B, Iller C, Kandert M, Kutscha A, Kutscha U, Mansmann U, Luther G, Mahler C (2003). Auswirkungen EDV-gestützter Pflegedokumentation - Ergebnisse von Studien am Universitätsklinikum Heidelberg. In: Lauterbach A (Hrsg.): Pflegeinformatik in Europa - European Nursing Informatics. Band 1: Terminologien und Anwendungen. Norderstedt: Bertelsmann BOD. 137-145. ISBN 3-8330-0017-1.

Abstracts, wissenschaftliche Vorträge und Poster - Abstracts, scientific presentations and poster

  • Klafke N, Homberg A,  Mahler C, Eicher C, Loukanova S, Glassen K. Einbinden und Eindrehen von mehr Interprofessionalität in die patientenorientierte Versorgung. Poster: Deutscher Kongress für Versorgungsforschung; Oktober 2017; Berlin.
  • Homberg A, Glassen K, Klafke N, Mahler C, Eicher C, Loukanova S, Kompetenzentwicklung im Interprofessionellen Wahlfach Komplementäre und Integrative Medizin. Kurzvortrag: Gesundheitsberufe – Wege in die Zukunft 2017; September 2017; Wien.
  • Homberg A, Hundertmark J, Alvarez S, Mahler C, Schultz JH. Aus monoprofessionell wird interprofessionell - Öffnung einer basisdidaktischen Tutorenschulung im Studiengang der Humanmedizin für Studierende der Interprofessionellen Gesundheitsversorgung B.Sc. Poster: Gesundheitsberufe – Wege in die Zukunft 2017; September 2017 Wien. (3. Posterpreis)
  • Homberg A, Klafke N, Mahler C. Kompetenzorientiertes Prüfen in der interprofessionellen Lehre  Praxisbeispiel aus dem Modul Komplementärmedizin mit Schwerpunkt onkologische Versorgung. Kurzvortrag: Gesundheitsberufe - Wege in die Zukunft; September 2017 Wien.
  • Glassen K, Homberg A,  Mahler C, Eicher C, Loukanova S, Klafke N. InterKIM – Entwicklung und Implementierung des Lehrmoduls Interprofessionelle Komplementäre und Integrative Medizin. Vortrag: Deutscher Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin; September 2017 Düsseldorf.
  • Harbers T, Mahler C, Mihaljevic A, Müller G, Mitzkat A, Trierweiler-Hauke B, Schmidt J, Görsch B, Chen J, Fink C, Murrmann L, Cetin A, Ballhausen A. Die Heidelberger interprofessionelle Ausbildungs-Station (HIPSTA) - Ein Konzept zur Verbesserung der Ausbildung in der Pflege und Medizin an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg (HIPSTA). Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Münster, 20.-23.09.2017. http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2017/17gma338.shtml
  • Hoffmann J, Wipfler K, Neuhaus C, Mitzkat A, Mahler C, Frankenhauser S. Patientensicherheit als Anwendungsbeispiel interprofessioneller Lehr- und Lerneinheiten Patientensicherheit als Anwendungsbeispiel interprofessioneller Lehr- und Lerneinheiten.  Workshop auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Münster, 20.-23.09.2017. https://www.egms.de/static/en/meetings/gma2017/17gma378.shtml
  • Mitzkat A, Minich M, Frankenhauser S, Geist M,  Mahler C Wipfler K., Interprofessionelle Zusammenarbeit in der stationären Palliativversorgung - Wo sehen an der Versorgung Beteiligte Handlungsbedarf für die Kompetenzvermittlung in der Lehre? Poster auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Münster, 20.-23.09.2017. https://www.egms.de/static/en/meetings/gma2017/17gma287.shtml
  • Schwarzbeck V, Hundertmark J, Wipfler K, Mitzkat A, Frankenhauser S, Hoffmann J, Mahler C, Schultz J-H. Die Eignung von Fokusgruppen zur Erfassung der Sicht Lernender auf Interprofessionelle Lehre und Zusammenarbeit im Rahmen der Curriculumsentwicklung. Poster auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Münster, 20.-23.09.2017. http://www.egms.de/static/de/meetings/gma2017/17gma283.shtml
  • Hundertmark J, Homberg A, Alvarez S, Lauber H, Schultz J-H, Mahler C. Adressierung Interprofessioneller Kompetenzen durch interaktive Lehreinheiten einer interprofessionellen basisdidaktischen Tutorenschulung für Studierende der Humanmedizin und der Interprofessionellen Gesundheitsversorgung B.Sc. Digitalbeitrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Münster, 20.-23.09.2017. http://www.egms.de/static/de/meetings/gma2017/17gma284.shtml
  • Schwarzbeck V, Mink J, Mitzkat A, Berger S, Mahler C. Einfluss von IPE auf berufliches Selbstverständnis und Rollenwahrnehmung im Ausbildungsberuf- eine longitudinale Untersuchung. Digitalbeitrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Münster, 20.-23.09.2017.  http://www.egms.de/static/de/meetings/gma2017/17gma095.shtml
  • Hundertmark J, Homberg A, Alvarez S, Lauber H, Mahler C, Schultz J-H. Implementierung einer interprofessionellen basisdidaktischen Tutorenschulung in den Studiengängen Humanmedizin und Interprofessionelle Gesundheitsversorgung B.Sc. Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Münster, 20.-23.09.2017.  https://www.egms.de/static/en/meetings/gma2017/17gma202.shtml
  • Schultz J-H, Berger S, Giesler M, Schirlo C, Grüneberg C, Handgraaf M, Mitzkat A, Mahler C. IPE Fakultätsentwicklung - Kernelemente für eine erfolgreiche und nachhaltige Implementierung an unterschiedlichen Standorten. Workshop auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Münster, 20.-23.09.2017. http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2017/17gma372.shtml
  • Mahler C, Uhlmann L, Bentner M, Joos S, Klafke N. Self-efficacy in women experiencing complementary and alternative medicine in the CONGO-Study. Rapid Presentation auf dem 26th Quadrennial ICN Conference Barceloa, Spain, 27.05.- 01.06.2017.
  • Mink J, Klafke K, Bentner M, Joos S, Mahler C. Competency gain of oncology nurses due to involvement in a clinical study. Poster auf dem 26th Quadrennial ICN Conference Barceloa, Spain, 27.05.- 01.06.2017.
  • Klafke N, Mahler C, von Hagens C, Uhlmann L, Schneeweiss A, Müller A, Szecsenyi J, Joos S.. Factors affecting fatigue in breast and gynecologic cancer patients during supportive therapy – randomized-controlled trial results of a secondary data analysis. Vortrag auf dem World Congress Integrative Medicine & Health 2017. May 3-5th 2017. Berlin.
  • Hoffmann J, Wipfler K, Neuhaus C, Mitzkat A, Mahler C, Frankenhauser S. Interprofessionelle Lehrveranstaltung Patientensicherheit. Eine Projektbeschreibung. Vortrag auf dem Interprofessionellen Gesundheitskongress. 28. -29.4.2017 Dresden.
  • Harbers T, Trierweiler-Hauke B, Mitzkat A, Mahler C, Götsch B, Schmidt J, Mihaljevic A. Konzept einer interprofessionellen Ausbildungsstation an der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg  (HIPSTA). Vortrag auf dem Interprofessionellen Gesundheitskongress. 28. -29.4.2017 Dresden.
  • Homberg A, Hundertmark J, Alvarez  S, Lauber H, Mahler C, Schultz JH. Entwicklungsschritte bei der Öffnung einer basisdidaktischen Tutorenschulung im Studiengang Humanmedizin für Studierende der Interprofessionellen Gesundheitsversorgung. Poster auf dem Interprofessionellen Gesundheitskongress. 28. -29.4.2017 Dresden.
  • Gronwald M, Homberg A, Suppé B,  Mahler C. Retrospektive Bewertung des Theorie- und Praxisbezugs der Physiotherapie-Ausbildung durch  Absolventen/innen . Vortrag auf dem Interprofessionellen Gesundheitskongress. 28. -29.4.2017 Dresden.
  • Klafke N, Mahler C, Uhlmann L, von Hagens C, Bentner M, Schneeweiss A, Müller A, Szecsenyi J, Joos S. Komplementärmedizinische Pflege- und Beratung zur supportiven Therapie bei Chemotherapie in der Gynäkologie. Vortrag auf dem Quality of Cancer Care. Berlin, 30 – 31.03.2017.
  • Klafke N, Mahler C, Uhlmann L, von Hagens C, Bentner M, Schneeweiss A, Müller A, Szecsenyi J, Joos S. Investigating the effect of a supportive complementary and alternative medicine (CAM) nursing intervention to improve quality of life outcomes in gynecologic oncology patients – first report of a randomized controlled trial. Vortrag auf dem European Cancer Congress 2017, Amsterdam, NL, 27 – 30.1.2017

  • Hoffmann J, Mitzkat A, Mahler C. Anwendung medizinischer Thromboseprophylaxestrümpfe bei bestehender medikamentöser Antikoagulation. Poster auf dem Hochschultag der DG Pflegewissenschaft, Bremen. 07.10.2016.

  • Wimmer D, Mahler C. Inhalationstherapie bei Kleinkindern mit Mukoviszidose – physiologische oder hypertone Kochsalzlösung? Poster auf dem Hochschultag der DG Pflegewissenschaft, Bremen. 07.10.2016.

  • Klafke N, Mahler C, Uhlmann L, von Hagens C, Bentner M, Schneeweiss A, Müller A, Szecsenyi J, Joos S. Welchen Nutzen hat eine komplementärmedizinische pflegerische Supportivtherapie bei gynäkologisch-onkologischen Patientinnen während der Chemotherapie? Erste Ergebnisse aus der randomisiert-kontrollierten CONGO (Complementary Nursing in Gynecologic Oncology)-Studie. Poster auf dem 15. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung. Berlin, 05.-07.10.2016. http://www.egms.de/static/en/meetings/dkvf2016/16dkvf254.shtml

  • Strauß B, Wehrmann U, Seidling HM, Jäger C, Mahler C, Szecsenyi J, Haefeli WE. Sensibilisierung von BürgerInnen für die sichere Arzneimittelanwendung – Ergebnisse von bürgerzentrierten Interventionen. Vortrag auf dem 15. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung. Berlin, 05.-07.10.2016.

  • Homberg A, Kaap-Fröhlich S, Mahler C. Entscheidungsprozesse sichtbar machen: Clinical Reasoning als Reflexionsrahmen in der BMA-Ausbildung und beruflichen Praxis.Workshop: Deutscher Kongress der Laboratoriumsmedizin (DGKL). Mannheim, 28.-30.09.16.

  • Klafke N, Boecker J, Mahler C, von Hagens C, Bentner M, Joos S. Factors influencing the acceptance and application of a complementary (CAM) nursing intervention in two different healthcare settings – preliminary results from the CONGO (complementary nursing in gynecologic oncology) study’s process evaluation. Integrative Medicine Meeting ( IMM). Stuttgart 19.–22.09.2016.

  • Mahler C, Huber M, Kaap-Fröhlich S, Scherer T, Ehlers J. Scoping Review: Instrumente zur Evaluation interprofessioneller Lehr-/Lernszenarien. Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bern, 14.-17.09.2016.
  • http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2016/16gma300.shtml

  • Berger S, Mahler C, Szecsenyi J, Kurg K. “Interprofessional Seminar - Health Care English”: a medium for scientific competency development in medical students. Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bern, 14.-17.09.2016.
    http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2016/16gma189.shtml 

  • Homberg A, Kamradt M, Roos M, Mahler C Berufliche Entscheidungsprozesse sichtbar machen: Clinical Reasoning als Reflexionsrahmen für die Entwicklung berufliche Expertise und interprofessioneller Zusammenarbeit? Workshop auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Bern, 14.-17.09.2016.
    http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2016/16gma005.shtml  
  • Ulrich G, Homberg A, Karstens S, Mahler C. Attitudes to interprofessional collaboration in young health care professionals. European Association for Communication in Health Care (EACH), Heidelberg 06.09.2016.

  • Mahler C, Huber M, Kaap-Fröhlich S, Scherer T, Ehlers J. Scoping Review: Instruments to evaluate interprofessional education. Oral Presentation All together Better Health (ATBH) Conference, Oxford, 06-09.09.2016.

  • Mahler C, Wimmer D, Klöppel H, Krug K, Wick W. Interprofessional teamwork within a neurological hospital– a pilot study. Poster All together Better Health (ATBH) Conference, Oxford, 06-09.09.2016.
  • Sottas B, Walkenhorst U, Mahler C. German Speaking Countries meet International IPE Experts’ Symposium. All together Better Health (ATBH) Conference, Oxford, 06-09.09.2016.

  • Klafke N, Mahler C, von Hagens C, Bentner M, Mueller A, Schneeweiss A, Szecsenyi S, Joos S. Responding to oncology patients’ holistic healthcare needs with a complementary and alternative medicine (CAM) intervention during supportive therapy – report from the CONGO-study. Poster auf dem  International Congress for Integrative Health & Medicine. Stuttgart 9. – 11.6.2016.

  • Homberg A, Ulrich G, Karstens S, Mahler C. Verbleib und Stellenprofile von Absolventen der Gesundheitsberufe ein Jahr nach Ausbildungsende. Vortrag auf dem Interprofessionellen Gesundheitskongress. 8. -9.4.2016 Dresden.

  • Klafke N, Mahler C, von Hagens C, Bentner M, Szecsenyi J, Joos S. Prozessevaluation der CONGO-Studie: Implementierung einer komplexen komplementärmedizinischen Pflege- und Beratungsintervention in onkologischen Tageskliniken. Poster auf dem 14. Deutsche Kongress für Versorgungsforschung (DKVF) in Berlin. 7.-9. Oktober 2015.

  • Karstens S, Göbelbecker J, Szecsenyi J, Mahler C. Die CanMEDS als Ordnungsrahmen für die Reflexion der interprofessioneller Kompetenz-entwicklung von Studierenden. Poster auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Leipzig, 30.9.-3.10.2015. http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2015/15gma196.shtml
  • Berger S, Hermann K, Karstens S, Mahler C. Sensibilisierung von Studierenden für interprofessionelle Zusammenarbeit durch ein interprofessionelles Fachenglisch-Seminar. Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Leipzig, 30.9.-3.10.2015. http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2015/15gma092.shtml   
  • Karstens S, Mahler C, Bader L ,Rauch G, Ottawa G, Schüler A. SchuB’ert (Schulungsmaterial zur Blutzuckermessung) –Forschung im Studium erfahren. Poster auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Leipzig, 30.9.-3.10.2015.  http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2015/15gma132.shtml

  • Mahler C, Klafke N, von Hagens C, Bentner M, Szecsenyi J, Joos S. Eine komplexe Intervention zur komplementärmedizinischen Pflege und Beratung von krebskranken Frauen – Die CONGO-Studie. Vortrag auf der Dreiländerkonferenz Pflege & Pflegewissenschaft 2015,  Konstanz. 20. – 22. September 2015.
  • Homberg A, Kaap-Fröhlich S, Karstens S, Mahler C. Evaluation einer interprofessionellen Lehreinheit zu berufsspezifischen Theorien und Modellen im Studiengang Interprofessionelle Gesundheitsversorgung  B.Sc. Vortrag 3-Länder Tagung Health Universities. Bildung und Versorgung Zusammenführen. Winterthur, Schweiz. 10./11.. September 2015.
  • Klafke N, Homberg A, Glassen K, Mahler C. Onkologische Patienten ganzheitlich versorgen –Evaluation einer komplementärmedizinischen Lehreinheit für Studierende im Bachelorstudiengang Interprofessionelle Gesundheitsversorgung. Poster auf der 3-Länder Tagung Health Universities. Bildung und Versorgung Zusammenführen. Winterthur, Schweiz. 10./11.. September 2015.
  • Berger S, Götz K, Schultz J-H., Szecsenyi J, Mahler C. Overcoming barriers to anchor interprofessional education in health curricula: the Heidelberg story. Vortrag auf der European Conference on Interprofessional Practice & Education (EIPEN). Nijmegen, Netherlands. 26-28 August 2015.
  • Klafke N, Mahler C, von Hagens C, Bentner M, Joos S. Implementing a complex CAM (Complementary and Alternative Medicine) nursing intervention in two outpatient cancer services – a first preliminary report of the CONGO study. Poster at MASCC/ISOO Annual Meeting on Supportive Care in Cancer, Copenhagen, Denmark, from 25-27 June, 2015.
  • Mahler C, Nöst S. Interprofessionelle Kooperation zwischen Hausarztpraxen und ambulanten Pflegediensten. Wie kann sie gelingen? Workshop Fachtag Gesundheit und Pflege 2015 am Freitag, den 08.05.2015. Evangelische Hochschule Nürnberg.
  • Mahler C, Schoon K, Ose D, Szecsenyi J, Karstens S. Acquiring skills and competencies for life-long learning: integrating video documentation in health care curricula. In: 4th Research in Medical Education (RIME) Symposium 2015. München, 19.-21.03.2015. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2015. DocP25. DOI: 10.3205/15rime40, URN: urn:nbn:de:0183-15rime401 http://www.egms.de/en/meetings/rime2015/15rime40.shtml
  • Berger S, Burian M, Schiessling S, Leowardi C, Mahler C, Ose D, Kadmon M. Facilitating communication competency: an interprofessional seminar on medical error communication. In: 4th Research in Medical Education (RIME) Symposium 2015. München, 19.-21.03.2015. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2015. DocP31. DOI: 10.3205/15rime42, URN: urn:nbn:de:0183-15rime420 http://www.egms.de/en/meetings/rime2015/15rime42.shtml
  • Berger S, Mahler C, Schultz JH. Overcoming barriers to anchor interprofessional education in health curricula. In: 4th Research in Medical Education (RIME) Symposium 2015. München, 19.-21.03.2015. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2015. DocP44. DOI: 10.3205/15rime51, URN: urn:nbn:de:0183-15rime515 http://www.egms.de/en/meetings/rime2015/15rime51.shtml
  • Klafke N, Mahler C, von Hagens C, Joos S.  Patientenkompetenz bei onkologischen Patientinnen fördern durch ein ressourcenorientiertes Beratungskonzept im Kontext der congo (complementary nursing in gynecologic oncology) Studie. Poster auf der 13. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie in der  Deutschen Krebsgesellschaft (PSO) vom 15. - 17. 12.2014 in Heidelberg
  • Mahler  C, Berger S, Suchy D, Schwarzbeck V, Mink J, Szecsenyi J, Schultz J-H. „Wichtig ist, dass es weiter geführt wird“: Die Perspektive der Dozenten zur Durchführung interprofessioneller Lehrveranstaltungen. Poster auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Hamburg, 25.-27.09.2014. http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2014/14gma153.shtml

  • Längst G, Seidling HM, Stützle M, Ose D, Szecsenyi J, Haefeli WE, Mahler C. Meeting the needs of diabetes patients: sources of medication information and approaches of healthcare professionals. EACH Amsterdam. September 2014

  • Längst G, Seidling HM, Stützle M, Ose D, Szecsenyi J, Haefeli WE, Mahler C. Healthcare professional’s role in supporting patients’ self-management of type-2 diabetes (T2DM) medication. An exploratory study. 19th WONCA Europe Conference in Lisabon, Portugal, 2 – 5.July 2014.

  • Mahler C, von Hagens C, Rochon J, Klafke N, Salize HJ, Müller A, Schneeweiss A, Joos S. Komplementärmedizinische Pflege- und Beratungsmaßnahmen in der gynäkologischen Onkologie: eine präferenzbasierte, teilrandomisiert-kontrollierte Studie (CONGO Studie). 10. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin und 13. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung. Düsseldorf, 24. – 27. Juni 2014 . Palliativmedizin 2014; 15 - PD334. DOI: 10.1055/s-0034-1374504

  • Groeber-Graetz D, Mahler C, Vogel I, Siegel A, Gladis S, Joos S, Nöst S, Tinsel I. Erfahrungen, Einstellungen und Potenziale in der interprofessionellen Kooperation und Kommunikation zwischen Hausärzten und ambulanten Pflegediensten – eine qualitative Studie. Poster auf dem 12. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung in Berlin, 23.-25. Oktober 2013.

  • Berger S, Hermann K, Szecsenyi J, Schultz J-H, Mahler C. Teaching team communication in interprofessional and monoprofessional groups: does it make a difference? Poster auf der International Conference of Communication in Health Care. Montréal, Canada. 29.09. – 2.10.2013.

  • Mahler C, Karstens S, Napiralla D, Szecsenyi J, Goetz K.Die Perspektive von Studierenden im Studiengang Interprofessionelle Gesundheitsversorgung. Eine qualitative Studie. Poster auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Graz, 25.-27.09.2013.

    http://www.egms.de/en/meetings/gma2013/13gma057.shtml

  • Karstens S, Szecsenyi J, Mahler C. Die Einstellung von Schülern und Berufseinsteigern der Gesundheitsberufe zur Anwendung von Forschungsergebnissen. Poster auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Graz, 25.-27.09.2013.

    http://www.egms.de/en/meetings/gma2013/13gma147.shtml

  • Mahler C, Karstens S, Gutmann T, Szecsenyi J, Joos S. Terminologie im Bereich interprofessioneller Ausbildung und Zusammenarbeit: Eine Analyse der Zeitschrift für Medizinische Ausbildung. Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Graz, 25.-27.09.2013.

    http://www.egms.de/en/meetings/gma2013/13gma204.shtml

  • Berger S, Hermann K, Pollard K, Stock C, Szecsenyi J, Mahler C. Einstellungen von StudentInnen zu Kommunikation, Teamarbeit und interprofessionellem Lernen: Übersetzung des „University of the West of England“ Interprofessionellen Fragebogens (UWE-IP) ins Deutsche. Poster auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Graz, 25.-27.09.2013.

    http://www.egms.de/en/meetings/gma2013/13gma055.shtml

  • Schultz J-H, Berger S, Suchy D, Lauber D, Hermann K, Junger J, Mahler C. Teamkommunikations­unterricht im interprofessionellen oder im monoprofessionellen Setting: Gibt es einen Unterschied? Poster auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Graz, 25.-27.09.2013.

    http://www.egms.de/en/meetings/gma2013/13gma058.shtml

  • Walkenhorst U, Mahler C, Kaap-Fröhlich S, Sottas B, Aistleithner, Reiber K. Standortbestimmung und Empfehlungen des GMA-Ausschusses für Interprofessionelle Ausbildung in den Gesundheitsberufen. Workshop auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Graz, 25.-27.09.2013.

    http://www.egms.de/en/meetings/gma2013/13gma280.shtml

  • Mahler C, Seidling HM, Haefeli WE, Szecenyi J. Arzneimitteltherapiesicherheit ist Teamarbeit: Der Beitrag Pflegender. Vortrag auf dem 47. DEGAM Kongress München. 12.-14.09.2013.
  • Nöst S, Vogel I, Siegel A, Tinsel I, Groeber-Graetz D, Gladis S, Joos S, Mahler C. Komplexität interprofessioneller Kooperation von allgemeinmedizinischen Praxen und ambulanten Pflegediensten am Beispiel der häuslichen Behandlung chronischer Wunden. Vortrag auf dem 47. DEGAM Kongress München. 12.-14.09.2013.

  • Freund T, Peters-Klimm F, Gensichen J, Erler A, Beyer M, Mahler C, Szecsenyi J. Hausärztliches Versorgungsmanagement bei Multimorbidität. Workshop auf dem 47. DEGAM Kongress München. 12.-14.09.2013.
  • Karstens S, Götz K, Napiralla D, Szecsenyi J, Mahler C. Evaluation of an innovative teaching-concept for “applied science” in an early study phase. Vortrag auf der Research in Medical Education 2013. Evidence of Teaching – Teaching of Evidence. Berlin, 24.–25.05.2013.
  • Mahler C, Karstens S, Roos M, Szecsenyi J. Interprofessional education for nursing students in Heidelberg, Germany: an innovative approach to knowledge transfer and for future workforce preparation. Vortrag 25th Quadrennial ICN Conference Melbourne, Australia,18.-23.05.2013.
  • Mahler C, Rochon J, Karstens S, Hermann K. Die „Readiness for Interprofessional Learning Scale“ – es besteht Entwicklungsbedarf. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Aachen, 27.-29.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocV544. http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2012/12gma177.shtml  
  • Walkenhorst U, Mahler C, Reiber K, Kaap S. Neuer GMA-Ausschuss: Interprofessionelle Ausbildung in den Gesundheitsberufen – Standortbestimmung und Perspektiven. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Aachen, 27.-29.09.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. DocW623 . http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2012/12gma284.shtml
  • Mahler C, Peters-Klimm F, Baldauf A, Erler A, Beyer M, Gensichen J, Szecsenyi J, Freund T.  Versorgung im Team: Konzept und Evaluation einer Schulung für hausärztliche Praxisteams zu praxisbasiertem Case Management für multimorbide Patienten. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA); Aachen; 27.-29.09.2012.  http://www.egms.de/static/en/meetings/gma2012/12gma030.shtml  
  • Ose D, Ludt S, Mahler C, Freund T, Gutscher A, Szecsenyi J. Metropolregion Rhein-Neckar ,,Raum für Gesundheit“. Vortrag auf dem 11. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung in Dresden 27. – 29. September 2012.
  • Freund T, Peters-Klimm F, Rochon J,  Mahler C, Gensichen J, Erler A, Beyer M, Baldauf A, Gerlach F, Szecsenyi J. Charakteristika von Teilnehmern am Hausarztpraxis-basierten Case Management für chronisch kranke Patienten (PraCMan) – Erste Ergebnisse einer cluster-randomisiert kontrollierten Studie. Poster auf dem 46. DEGAM Kongress Rostock. 20. – 22. September 2012.
  • Freund T, Peters-Klimm F, Baldauf A, Erler A, Beyer M, Gensichen J, Szecsenyi J, Mahler C. Versorgung im Team: Konzept und Evaluation einer Schulung für hausärztliche Praxisteams zu praxisbasiertem Case Management für multimorbide Patienten. Vortrag auf dem 46. DEGAM Kongress Rostock. 20. – 22. September 2012.

  • Mahler C. Karstens S. Szecsenyi J. Interprofessionelle Gesundheitsversorgung: Ausbildung und Studium für eine patientenorientierte Versorgung. Vortrag Heidelberger Anaesthesie-Symposium „HASY“. Heidelberg 24. März 2012.
  • Mahler C. Karstens S. Szecsenyi J. Interprofessionelle Gesundheitsversorgung (Bachelor.). Veranstaltung im Rahmen des 21. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquiums 2012. Neue Aufgaben, neue Berufe und neue Chancen in der Rehabilitation!? Hamburg 6. März 2012.
  • Freund T, Peters-Klimm F, Rochon J,  Mahler C, Gensichen J, Erler A, Beyer M, Baldauf A, Gerlach F, Szecsenyi J. Hausarztpraxis-basiertes Case Management für chronisch  kranke Patienten (PraCMan) – Entwicklung, Prätest und Design einer cluster-randomisierten kontrollierten Studie. DEGAM Kongress Salzburg, 22.-24. September 2011.
  • Freund T, Mahler C, Szecsenyi J,Peters-Klimm F. How can we reduce avoidable hospitalizations of multimorbid elderly patients? Chances and limitations of primary care based care management . Vortrag 17th WONCA Europe Conference in Warsaw, Poland 2011, 8 to 11 September 2011.
  • Karstens S, Roos M, Szecsenyi J, Mahler C. Einschätzung der Relevanz verschiedener Handlungsfelder für ein interprofessionelles Studienangebot. Die Sicht von Auszubildenden. Vortrag Lernwelten 2011, 11. Kongress für Pflege- und Gesundheitspädagogik. Bochum,1.-3. September 2011.
  • Mahler C, Karstens S, Roos M, Szecsenyi J. Bachelor of Interprofessional Health Care – An academic degree for health professionals in Germany. Vortrag auf der  2nd International Conference and Exhibition - Towards Sustainable Health Conference on Global Health and Preventive Medicine, Heidelberg University, June14-16, 2011
  • Mahler C, Karstens S, Szecsenyi J. Interprofessionelle Ausbildung für eine patientenorientierte Versorgung – Vortrag 36. GHA-Symposium "Neue Berufsbilder in der Medizin – neue Versorgungsstrukturen?“ am 28./29. Mai 2011
  • Mahler C. Der neue Studiengang „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung“ an der Universität Heidelberg. Vortrag auf 2. Expertinnentagung für Medizinische Fachangestellte (MFA) an der Universität Witten/Herdecke. 11. Mai 2011
  • Mahler C, Karstens S, Roos M, Szecsenyi J. Development of outcome-focused competencies for a Bachelor-Programme Interprofessional Health Care / Interprofessionelle Gesundheitsversorgung. Poster 2nd Internation Conference: Research in Medical Education. Shaping Diamonds: From Bench to Bedside. Tübingen 25. -27. Mai 2011.
  • Reuschenbach B, Mahler C. Clinical relevance of pressure ulcer risk assessment scales.  The perspective of nurses in practice . Vortrag Fourth European Nursing Conference. Older Persons. The Future of Care. 4 - 7. October 2010 in Rotterdam, The Netherlands. Abstract. Journal of Clinical Nursing 2010; 19 (Suppl. 1):68

  • Mahler C. Medication safety - How do nurses contribute? Arzneimitteltherapiesicherheit - Welchen Beitrag leisten Pflegende? Eingeladener Vortrag. Jahrestagung 2010 der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG) Vorsymposium Klinische Pharmazie. 3. Oktober 2010. Braunschweig. Abstract, S. 148
  • Freund T, Mahler C, Szecsenyi J, Peters-Klimm F. Welche Krankenhauseinweisungen sind bei multimorbiden Patienten vermeidbar? Chancen und Grenzen hausärztlichen Case Managmenets. Vortrag 44. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM) 23. -25. September 2010 in Dresden.
  • Mahler C, Jank S, Hermann K, Haefeli WE, Szecsenyi J.Can a training session on medication counselling for GPs improve patient satisfaction with information on medicines? Lessons learned in the HeiCare® - project. Vortrag EACH (European Association for Communication in Healthcare) International Conference on Communication in Healthcare 2010. 7. - 10. September 2010 in Verona, Italy.
  • Mahler C, Jank S, Hermann K, Haefeli WE, Szecsenyi J. Welche Information wünschen und benötigen ältere Patienten zu ihrer Arzneimitteltherapie? Eingeladener Vortrag. 3. Deutscher Kongress für Patientensicherheit bei medikamentöser Therapie. 19.-20. Juni 2010.
  • Jank S, Pruszydlo MG, Mahler C, Hoppe-Tichy T, Szecsenyi J, HaefeliWE. HeiCare®: Einfluss eines elektronischen Arzneimittelinformationssystems auf Therapieumstellungen während des stationären Aufenthaltes. Poster auf dem ADKA-Kongress 29.4. - 2.5.2010 in Freiburg
  • Mahler C. Neue Tätigkeitsfelder der Gesundheitsberufe in der Primärversorgung. Eingeladener Vortrag. Frühjahrstagung der BALK ev. Baden-Württemberg in Göppingen am 2. Februar 2010.
  • Mahler C, Jank S, Pruszydlo M, Hermann K, Haefeli WE, Szecsenyi J. Verbesserung der Arzneimittelsicherheit in Klinik und Praxis durch das Projekt HeiCare® - Sektorübergreifende Harmonisierung der Arzneimitteltherapie. Vortrag auf dem 8. Deutschen Kongress für Versorgungsforschung und 43. Kongress der DEGAM, 1. – 3. Oktober 2009 in Heidelberg . Z Allg Med. Sonderausgabe DEGAM/DKVF 2009, S. 145
  • Olbort R, Mahler C, Miksch A, Campbell S, Baldauf A, Szecsenyi J, Peters-Klimm F. Wie beurteilen beteiligte Hausärzte das praxisbasierte Case Management für Patienten mit Herzinsuffizienz (HICMan-CHF)? Eine qualitative Studie. 8. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung und 43. Kongress der DEGAM, 1. – 3. Oktober 2009 in Heidelberg. Z Allg Med. Sonderausgabe DEGAM/DKVF 2009, S. 199
  • Reuschenbach B, Mahler C . Assessment- oder klinische Expertise: Nutzen von Dekubitusrisikoassessements in der Sichtweise der Anwenderinnen und Anwender. Vortrag auf dem 7. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft "Pflege - wozu und wohin?" 24. - 25. September 2009 im Universitätsklinikum Ulm. Abstractband: http://dbfk.de/VeranstaltungenBV/Praesentationen-Ulm-2009/7_IKNN_ULM_Vortragsabstracts2009-09-30a.pdf (S. 72)
  • Mahler C, Eicher C, Ledig T, Roos M, Szecsenyi J. Quality assurance in postgraduate education – development and evaluation of a guideline for instructors. Research in Medical Education - Chances and Challenges 2009. Heidelberg, 20.-22.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc 09rmeG3. DOI: 10.3205/09rme39, URN: urn:nbn:de:0183-09rme391. http://www.egms.de/en/meetings/rme2009/09rme39.shtml
  • Mahler C . „Aller Anfang ist schwer“ – ?Sinn und Unsinn von Abklärungs-Instrumenten in der Langzeitpflege. Eingeladener Vortrag bei der Cura-Austria zum Rumer PflegeexpertInnengespräche (Rum, Österreich) am 27. März 2009.
  • Trieschmann J, Hermann K, Szecsenyi J, Mahler C . Erhöhen Trainingsmodule zum Medikamentengespräch für Hausärzte die Zufriedenheit von Patienten mit den erhaltenen Informationen zur Medikation? 42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, 25 – 27.September 2008, Berlin.
  • Olbort R, Mahler C, Campbell S, Müller-Tasch T,Szecsenyi J, Peters-Klimm F. Das Heidelberger Integrierte Case Management für Patienten mit Herzinsuffizienz (HICMan-CHF) in der Hausarztpraxis: Die Sicht der Medizinischen Fachangestellte. Eine Qualitative Studie. 42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, 25 – 27.September 2008, Berlin.

  • Mahler C, Jank S, Hermann K, Haefeli WE, Szecsenyi J . Medication counselling in German practices. Are patients satisfied with the information they receive? The Future of Primary Health Care in Europe 15. – 17. Sept. 2008 in Southampton, England.

  • Kühlein T, Mahler C, Reuschenbach B, Gutscher A, Miksch A, Szecsenyi J. Professionalisierung in Pflege und Hausarztmedizin nebeneinander, gegeneinander und ohne die Basis - eine beidseitige Nestbeschmutzung. EbM 2008: Evidenzbasierte Primärversorgung und Pflege. 9. Jahrestagung Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin und Kongress der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft vom 22.02. - 23.02.2008 in Witten http://www.egms.de/en/meetings/ebm2008/08ebm42.shtml

  • Jank S, Pruszydlo M, Walk S, Kaltschmidt J, Bertsche T, Mahler C, Szecsenyi J, Haefeli WE. Computerised physician order entry to promote seamless care: a pilot investigation. 14. Jahrestagung der Gesellschaft für angewandte Arzneimittelanwendungsforschung und Arzneimittelepidemiologie (GAA) e.V. 15. – 16. November 2007, Frankfurt am Main.

  • Greulich S, Hermann K, Horne R, Mahler C, Ludt S, Szecsenyi J. Die Einhaltung der medikamentösen Therapieempfehlungen. Übersetzung und Einsatz des MARS (Medication Adherence Report Scale) zur Messung der Compliance. Versorgungsforschungskongress, 24. – 27. Oktober 2007. Dresden. Abstract

  • Mahler C, Greulich S, Reuschenbach B, Szecsenyi J. „Komm, laßt uns doch schnell mal den Fragebogen übersetzen“ - Richtlinien zur Übersetzung und Implementierung englischsprachiger Assessment-Instrumente. 4. Kongress für angewandte Pflegeforschung 2007, Universität Witten / Herdecke 11. – 13. Oktober 2007.

  • Mahler C, Greulich S, Ludt S, Szecsenyi J. Informationen zur Medikation - wie bewerten Patienten das Medikamentengespräch? Der Einsatz des SIMS (Satisfaction with Information about Medicines Scale). 6. Internationale Konferenz Pflege und Pflegeforschung in Nürnberg. 25. - 27. September 2007.

  • Mahler C, Greulich S, Ludt S, Szecsenyi J. Wie bewerten Patienten die Informationen zu Ihren Medikamenten? Der Einsatz des SIMS (Satisfaction with Information about Medicines Scale) in der Hausarztpraxis. 41. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, 20 – 22.September 2007, Berlin. Abstract

  • Knaup-Gregori P, van der Haak M, Mahler C. Einstellung und technische Voraussetzungen von Hausärzten zur Nutzung des Internets in der Praxis. 52. Jahrestagung der GMDS in Augsburg. , 17. - 21. September 2007.

  • Ludt S, Mahler C, Knaup-Gregori P, Koeksal H, Haefeli WE, Szecsenyi J. Mängel und Verbesserungsmöglichkeiten der Arzneimittelkommunikation zwischen Klinik und Hausärzten. Herzmedizin 2006; 23 (Suppl. 1): 26 (Kongress-Abstract)

  • Mahler C, Bertsche T, Greulich S, Kaltschmidt J, Ludt S, Szecsenyi J, Haefeli WE. HeiCare® - Verbesserung der Arzneimittelkommunikation zwischen Hausärzten, Klinikum und Patienten. Herzmedizin 2006; 23 (Suppl. 1): 17 (Kongress-Abstract)

  • Mahler C . Hautpflege in der Neonatologie - Ein Thema für die Pflegeforschung? Eingeladener Vortrag auf dem Überregionalen Pflegetag: Pflegewissenschaft trifft Pflegepraxis am 27.10.2005 in Ravensburg.

  • Buge R, Mahler C. Kinästhetik am Universitätsklinikum Heidelberg. Ein interdisziplinärer Referenzrahmen für Bewegungsprozesse. Vortrag auf der 5. Internationalen Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft 11-13. September 2005 Nürnberg/Fürth.

  • Wettich-Hauser; Mahler C, Rittner S, Eichstädter R. Balsam für Haut und Seele. Ein Projekt zur Gesundheitsförderung in der Universitäts-Hautklinik Heidelberg. Vortrag auf der 5. Internationalen Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft 11-13. September 2005 Nürnberg/Fürth. Abstract auf CD-Rom.

  • Mahler C, Verveur D, Linderkamp O, Schmidt A. The application of hydrocolloids in genital skin care of preterm infants. Vortrag auf dem 23.ICN Kongress 21-27. Mai 2005, Taipei, Taiwan. Tagungsband auf CD

  • Verveur D, Mahler C, Schmidt A, Plodek I, Pache I, Linderkamp O. Pflegeforschung in der Neonatologie – Der Einsatz der Hydrokolloidplatte zur Vermeidung von Hautläsionen. Poster auf dem Tag der Gesundheitsforschung „Forschung für Gesunde Kinder“ am 20.2.2005 am Universitätsklinikum Heidedelberg.

  • Buge R, Mahler C, Reisch E. Einführung und Vernetzung von Kinästhetik - ein Referenzrahmen für Bewegungsprozesse. Poster auf dem Münchner Pflegekongress 14 - 16. Oktober 2004.

  • Mahler C, Verveur D. Einsatz der Hydrokolloidplatte bei Wundsein im Genitalbereich von Frühgeborenen. Eingeladener Beitrag auf der 26. Tagung der Kinderkrankenschwestern und Kinderkrankenpfleger Berlin, 10/11. September 2004

  • Ammenwerth E, Iller C, Mahler C. The interaction of task, technology and individuals - a theory of FITT. Proceedings- CD of the Information Technology in Health Care (ITHC 2004), September 2004, Portland (Hrsg: Aarts J, Gorman P)

  • Buge R, Mahler C, Reisch E. Kinästhetik als ein Instrument zur Gesundheitsförderung am Universitätsklinikum Heidelberg. Poster auf dem 15. Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegekongress, 26. – 28. Mai 2004.

  • Mahler C, Schmidt A, Verveur D. Der Einsatz der Hydrokolloidplatte bei Wundsein im Genitalbereich bei Frühgeborenen. Vortrag auf der 4. Internationalen Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft vom 28. - 30. September 2003 in Nürnberg/Fürth. Abstractband S. 22

  • Althauser M, Burka M, Mahler C, Reuschenbach B. Welchen Stellenwert hat die Pflegeforschung als Unterrichtsthema in der Pflegeausbildung. Vortrag auf dem Mitgliedertreffen des DBfK Landesverbandes Baden-Württemberg am 28.10.2003 in Heidelberg.

  • Althauser M, Burka M, Mahler C, Reuschenbach B.Welchen Stellenwert hat die Pflegeforschung als Unterrichtsthema in der Pflegeausbildung. Poster auf der 4. Internationalen Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft vom 28. - 30. September 2003 in Nürnberg/Fürth. Abstractband S. 31.

  • de Silva C, Mahler C, Reuschenbach B, Mueller E. Praxis und Theorie in einem Boot: Aufbau einer regionalen Arbeitsgemeinschaft Pflegeforschung. Poster auf der DV Fachtagung Pflegewissenschaft: Pflegehandeln - "Evidence Based"!? Welches Wissen benötigt die Pflege vom 25. - 26. September 2003 in Heidelberg.

  • de Silva C, Mahler C, Reuschenbach B, Mueller E. Aufbau einer regionalen AG-Pflegeforschung als Bindeglied zwischen Praxis und Theorie und als Multiplikator für Erkenntnisse aus der Pflegeforschung. Poster auf der 4. Internationalen Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft vom 28. - 30. September 2003 in Nürnberg/Fürth. Abstractband S. 33.

  • Mahler C, Luther GM, Eichstädter R. Die Anwendung rechnergestützter Pflegedokumentation in der psychiatrischen Pflege - Möglichkeiten und Grenzen. Vortrag zum Symposium Elektronische Patientenakte und Krankenhausinformationssysteme im psychiatrischen Krankenhaus auf der DGPPN - Tagung in Berlin, 19-22.11.2003. Abstract in: Der Nervenarzt, Band 74; Suppl.2., S. 282.

  • Mahler C, Renz A, Kandert M, Spies P, Hoppe B, Eichstädter R . Die Einführung Rechnergestützter Pflegedokumentation am Beispiel von PIK® - Grenzen und Möglichkeiten. Vortrag auf der European Nursing Informatics (ENI 2003) am 4./5.9.2003, Frankfurt.

  • Luther GM, Mahler C, Weisbrod E, Spies P, Kandert M, , Happek T, Eichstädter E, Ammenwerth E. Systematische Evaluation rechnergestützter Pflegedokumentation. Posterbeitrag auf dem Münchner Pflegekongress 2002, 21.-23.10.2002. Abstractband S. 135.

  • Hennig-Seck B, Linderkamp O, Mahler C, Pache I, Plodek I, Schneider R, Tegtmeyer K, Verveur D, Villhauer E. Einsatz der Hydrokolloidplatte zur hautschonenden Fixierung eines nasalen Tubus bei Rachen-CPAP. Vortrag auf dem Münchner Pflegekongress 2002, 21.-23.10.2002. Abstractband S. 99

  • Ammenwerth E, Mahler C, Kandert M, Luther R, Eichstädter R, Hoppe B, Kutscha A, Kutscha U, Iller C, Mansmann U, Happek T. Die Auswirkungen EDV-gestützter Pflegedokumentation auf die Pflege. Eingeladener Vortrag auf der European Nursing Informatics (ENI 2002), 27./28.9.02, Zürich.

  • Kandert M, Eichstädter R, Hoppe B, Happek T, Kutscha A, Kutscha U, Luther G, Mahler C, Ammenwerth E. Systematische Evaluation konventioneller und EDV-gestützter Pflegedokumentation am Universitätsklinikum Heidelberg. Vortrag und Poster auf dem Pflegefachkongress 'Public Health und Pflege-Bildung', 19./20.09.2002, Fachhochschule Frankfurt

  • Mahler C, Kandert M, Luther G, Eichstädter R, Happek T, Hoppe B, Ammenwerth E. Eingeladener Beitrag Systematische Evaluation rechnergestützter Pflegedokumentation auf dem Pflegekongress des Deutschen Anästhesiekongresses 2002 in Nürnberg vom 24.- 25. Juni 2002. In: Abstractband zum Pflegekongress S. 8.

  • Kandert M, Eichstädter R, Happek T, Hoppe B, Kutscha A, Luther G, Mahler C, Pohl U, Ammenwerth E. Voraussetzung und Auswirkungen einer EDV-Unterstützung des Pflegeprozesses Poster zum 14. Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegekongress, 12. - 14. Juni 2002, Graz, Österreich.

  • Ammenwerth E et al.. EDV-gestützte Pflegedokumentation nach 2 Jahren - Ergebnisse einer systematischen Evaluation. Eingeladener Beitrag im Kolloqium "Medizinische Informatik und Biomathematik" des Instituts für Med. Informatik und Biomeatheik, Universität Münster, 14.11.2001.

  • Ammenwerth E, Eichstädter R, Happek T, Kandert M, Kutscha A, Luther G, Mahler C, Pohl U, Haux R. Evaluation rechnergestützter Pflegedokumentation - Ergebniss einer langfristigen Evaluation. Eingeladener Vortrag auf der Sitzung der Arbeitsgruppe "Informationsverarbeitung in der Pflege" der Dt. Gesellschaft für Med. Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS), Köln, 18.9.2001.

  • Ammenwerth E, Eichstädter R, Happek T, Kandert M, Kutscha A, Luther G, Mahler C, Pohl U, Haux R. Evaluation rechnergestützter Pflegedokumentation - Zwischenergebnisse nach zwei Jahren. In: Abstracts der 46. Jahrestagung der Dt. Gesellschaft für Med. Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS), Köln, 16.-20.9.2001. Informatik, Biometrie und Epidemiologie in Medizin und Biologie. 32 (2-3), 106-107.

  • Kandert M, Mahler C, Luther G, Kutscha A, Happek T, Hoppe B, Eichstädter R, Ammenwerth E. Systematische Evaluation konventioneller und rechnergestützter Pflegedokumentation am Universitätsklinikum Heidelberg. Poster auf dem Heidelberg Pflegekongress, Heidelberg, 9./10.5.01.

  • Ammenwerth E, Mahler C, Eichsätdter R, Haux R, Hoppe B, Pohl U. Prerequisites for computer-based nursing documentation. Vortrag auf dem 22nd Quadrennial Congress des International Council of Nurses (ICN), 10-15 June 2001, Copenhagen. Abstractband S. 509

  • Mahler C, Ammenwerth E et al.. Evaluation of computer-based nursing process documentation on four wards of the University Hospital Heidelberg. Vortrag auf dem 22nd Quadrennial Congress des International Council of Nurses (ICN), 10-15 June 2001, Copenhagen. Abstractband S. 670

Forschungsberichte - Research reports and other publications

  • Mahler C (2009). Das Arzneimittelgespräch in der Hausarztpraxis: Entwicklung eines Messinstruments und Bewertung aus Sicht der Patienten. Dissertation an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg. Heidelberg.

Preise / Auszeichnungen

  • 2. Posterpreis:
    Olbort R, Mahler C, Miksch A, Campbell S, Baldauf A, Szecsenyi J, Peters-Klimm F. Wie beurteilen beteiligte Hausärzte das praxisbasierte Case Management für Patienten mit Herzinsuffizienz (NICMan-CHF)? Eine qualitative Studie. 8. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung und 43. Kongress der DEGAM, 1. – 3. Oktober 2009 in Heidelberg
  • 1. Posterpreis:
    Mahler C, Greulich S, Ludt S, Szecsenyi J. Informationen zur Medikation - wie bewerten Patienten das Medikamentengespräch? Der Einsatz des SIMS (Satisfaction with Information about Medicines Scale). Auf der 6. Internationale Konferenz Pflege und Pflegewissenschaft, 25. - 27. September 2007 in Nürnberg/Fürth
  • 3. Posterpreis:
    Ludt S, Mahler C, Knaup-Gregori P, Koeksal H, Haefeli WE, Szecsenyi J. Mängel und Verbesserungsmöglichkeiten der Arzneimittelkommunikation zwischen Klinik und Hausärzten. Auf dem 5. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, 12.-13. Mai 2006 in Ludwigshafen

  • 2. Preis Robert Bosch Stiftung:
    Förderpreis Pflegeschulen 2003/2004 - Gemeinsam lernen und handeln. Entwicklung und Einführung eines Mediums zur Förderung der Zusammenarbeit mit fremdsprachigen Patienten und/oder Eltern. Preisverleihung am 9.11.2004 in Stuttgart

last update 14. Januar 2018
eXTReMe Tracker